Das Abenteuer ERASMUS+, auf das sich unsere Grundschule im Bornstedter Feld vor fast 2 Jahren eingelassen hat, setzte sich im März 2020 fort. Diesmal führte uns die Reise nach Lockerbie, in den Süden Schottlands. 8 Schülerinnen und Schüler, begleitet durch 3 Pädagoginnen, besuchten die Primary Lockerbie School. Unser Wissen aus den Schulbüchern wurde bereichert, indem wir Neues über das Schulleben sowie über Land und Leute lernten. Neben der Einrichtung der Klassenräume hat uns besonders das Tragen einer Schuluniform fasziniert. Zu unserer Überraschung bringen die schottischen Kinder keine eigenen Schulsachen zum Unterricht mit, sondern nutzen das Materialangebot in den Räumen, was sich über diverse Stifte, Anspitzer, Kleber bis hin zu Schreiblättern, Heften und Schulbüchern erstreckt. Des Weiteren erhielten wir einen Einblick in die einzigartige Landschaft des Landes und die vielfältigen Traditionen. So erlernten wir zwei klassische schottische Ceilidh –Tänze, kamen in den Genuss einer schottischen Pipeband, die Folkmusik auf Dudelsäcken und Trommeln spielte und verkosteten landestypische Süßigkeiten wie shortbreadfudge und tablet. Auch das von einheimischen Kindern sehr beliebte Softgetränk Irn Bru hat nicht gefehlt. Alle deutschen Schülerinnen und Schüler knüpften Kontakte zu den gastgebenden Kindern und erweiterten so ihre Sprachkompetenz, lernten neue Sichtweisen kennen und erweiterten ihren Horizont. Das Abenteuer ERASMUS+ hat sich für die Grundschule im Bornstedter Feld gelohnt. Jede Reise eröffnet einen neuen Blick auf die Welt. Daher sind wir bestrebt, das Austauschprogramm auch in den nächsten Jahren fortzuführen.